Imke Schulze


Die Hälfte aller Werbeausgaben ist für die Katz. Aber welche Hälfte?

John Rodman Wanamaker(1838-1922),
US-amerikanischer Kaufhausunternehmer


Counter

Logo Text-Konzept-Design Imke SchulzeGutes Design macht glücklich

Editorial

Welche Werbung brauche ich?

Welche Werbemittel sie benötigen hängt natürlich von der Branche, von Ihren potenziellen Kunden ab, aber es gibt schon eine Grundausstattung:

Visitenkarte: Ein unverwechselbarer Eindruck, mit dessen Hilfe Sie kontaktiert werden können, das ist Ihre Visitenkarte. Eventuell mit Wegbeschreibung, wenn nötig.

Geschäftspapier: Für Angebote, Rechnungen und anderweitigen Brief-/Faxwechsel ist ein Briefbogen mit Briefkopf notwendig. Neben Adresse, IBAN etc. gibt er Ihrem Unternehmen eine persönliche Note, strahlt Seriosität aus und macht Sie und ihr Unternehmen unverwechselbar.

Infoflyer/Imagebroschüre: Eine Imagebroschüre man Interessenten in die Hand geben, Flyer kann man an geeigneten Stellen auslegen. Was für Informationen brauchen Ihre Kunden? Nun, bei einer Frisörin geht man davon aus, dass Sie Haare schneidet, fönt, färbt, einlegt, vielleicht noch Maniküre anbietet. Hier ist es für den Kunden eigentlich am wichtigsten, die Öffnungszeiten zu kennen, vielleicht noch die Preise. Bieten Sie aber Weiteres an, das Sie kommunizieren möchten, kann ein Flyer sehr sinnvoll sein. Wenn Sie Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung erläutern wollen oder müssen, bietet sich ein Flyer (große Streuung) oder eine Imagebroschüre (wird ausgewählte potenzielle Kunden weitergegeben) an. Oder gegebenenfalls beides.

Internet: Arbeitet Ihre potenzielle Kundschaft am Computer, gehört das Internet zu ihrem täglichen Handwerkszeug? Dann sollten Sie unbedingt eine Website haben. Denn Ihre Kunden werden Sie genau dort suchen, wo sie alles suchen, was sie brauchen: Im Internet.

Anderweitige Anzeigen, Branchenbücher etc. Tageszeitungsanzeigen machen nur Sinn, wenn man über ein großes Werbebudget verfügt. Sie werden gelesen und am nächsten Tag weggeschmissen. Die Gelben Seiten haben eine längere Halbwertzeit, in der Regel von einem Jahr, sind aber bereits von vielen Internetplattformen abgelöst worden. Außerdem bieten sich gegebenenfalls Fachzeitschriften an.

Werbeschilder Sie sollten, wenn Sie über Geschäftsräume verfügen, gut sichtbar Werbeschilder, mit einer unverwechselbaren Note, vor diesen anbringen. Damit Sie nicht nur die Leute finden, die Sie sowieso schon suchen, sondern auch andere auf Ihr Unternehmen aufmerksam werden.

Vielleicht helfen Ihnen diese Denkanstöße ja ein wenig weiter.

Ihre Imke Schulze